Umgangsformen!

Gute Umgangsformen sind diejenigen Verhaltensweisen und -regeln, die das zwischenmenschliche Zusammenleben möglichst reibungslos machen und so ein angenehmes Miteinander schaffen.

Ethik!

Als Grundregel des Zusammenlebens hat sich die Goldene Regel in der praktischen Ethik etabliert: „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“

Kommunikation!

Die Kommunikationskultur ist nicht nur lebens- und sozialgeschichtlichen Veränderungen unterworfen, sondern ist in besonderem Maße von dem jeweiligen Kulturkreis abhängig.

Tischkultur!

Nicht nur in der Spitzengastronomie sollte man Tischmanieren besitzen. Mit guten Tischmanieren bringt man den Speisen, dem Koch und den mit am Tisch Sitzenden Respekt entgegen!

„ACHTE DICH SELBST, WENN DU WILLST, DASS ANDERE DICH ACHTEN SOLLEN!“ ADOLPH FREIHERR KNIGGE

Umgangskultur leben

Kein Marionettenspiel

In seiner weitesten Verwendung kann mit dem Begriff Kultur alles bezeichnet werden, was der Mensch geschaffen hat, also was nicht naturgegeben ist.Wir schaffen unsere eigene Umgangskultur – jeder von uns – jeden Tag und überall. Daher ist es wichtig sich damit zu beschäftigen, welche Umgangskultur wir pflegen wollen. Gerade in der heutigen Zeit ist dieses Thema geprägt durch den Werteverfall in unserer Gesellschaft. Nicht zuletzt hat die Finanzkrise in erheblichem Maße dazu beigetragen, dass wir uns insbesondere über die Umgangskultur in den Führungsetagen der Banken, der Großkonzerne, aber auch unserer Politiker Gedanken machen sollten. Die Umgangskultur anderer können Sie nur wenig beeinflussen, wohl aber Ihre eigene. Die Grundlage hierfür ist es, sich mit der Umgangskultur vertraut zu machen und sie täglich zu leben.